Funktioniert Trading

3 Gründe warum Trading nicht funktioniert…

Hallo, in diesem Beitrag erfährst Du warum Trading nicht funktioniert und was Du dagegen unternehmen kannst. Sicherlich gibt es mehr als drei Gründe, dennoch solltest Du diese drei Gründe unter Kontrolle bekommen, hast Du bereits einen extremen Vorteil gegenüber anderen Markteilnehmern.

Trading Leitfaden und Strategie kostenlos als Ebook bekommen.

Grund #1 Handeln ohne Plan und Strategie

Du bist evtl. neu im Trading und siehst vor lauter Märkten, die attraktiven Märkte nicht und lässt Dich wahrscheinlich von vergangen explosiven Bewegungen in den Markt ziehen, um am Profit zu partizipieren. Schauen Dir folgendes Chart mit diesem explosiven Ausbruch an:

Ist das nicht sehr verlockend in den Markt zu springen und auf lukrative Gewinne zu warten. Doch sehr häufig passiert im ersten Moment genau das Gegenteil und der Markt kommt zurück. Du bekommst Panik und verlässt das sinkende Schiff nur um zu sehen, wie der Dampfer richtig Fahrt aufnimmt.

Es ist immer wieder zu beobachten, dass Trader direkt am Hoch einsteigen und dann im Verlust aussteigen und sich dann richtig ärgern, weil direkt dann der Markt in die ursprüngliche Richtung steigt. Anstatt wieder einzusteigen und den Verlust mit Fassung zu tragen, regiert die Emotion in Form von Angst, Verärgerung und auch Wut.

Es ist an der Zeit an einen professionellen Tradingplan zu denken, der genau solche Situationen betrachten kann, wie zu reagieren ist bzw. wie solche Situationen größtenteils zu vermeiden sind. Denn das gemeine daran ist, dass Dein Verhalten absolut der menschlichen Psyche entspricht. Du steigst ein, wenn Du Sicherheit hast und gehst raus bevor ein komplettes Desaster eintritt.

Schauen wir folglich einen zweiten Grund an, der es unmöglich macht im Trading erfolgreich zu sein. Handeln nach dem Prinzip Hoffnung.

Grund #2 Hoffnung als Strategie und ohne festen Stopp Loss

Nehmen wir den gleichen Markt ein paar Tage zuvor als, der Markt noch unterhalb des gleitenden Durchschnitts handelte. Du entdeckst die tolle Short Möglichkeit gehst direkt rein in den Markt, den schließlich hast Du gelesen, dass eine solche Umkehrformation „sehr oft“ funktionieren. Leider läßt „sehr oft“ noch Spielraum, dass es eben nicht funktioniert.

Leider beweist der Markt das Gegenteil und nach kurzer Fahrt in die Short Richtung wird wieder gedreht. Du hast nur einen virtuellen Stopp im Markt und denkst Dir, dass der Markt sicher schon wieder drehen wird. Mit diesem Prinzip der Hoffnung bist du gute zwei Wochen später bereits ca. 400 Pips im Minus. Nehmen wir an Du hast auch noch überhebelt gehandelt und bist mit einem Lot im Markt, dann steht das Minus zu diesem Zeitpunkt bei satten 4.000€. Da Du unmöglich 4.000€ Verlust realisieren möchtest bleibst Du weiter im Markt. Am Ende kann ein solches durchaus verständliches Agieren im Markt zum Auslöschen Deines Trading Kontos führen.

Auch hier ist es durchaus möglich sich durch geplantes Trade Management diesem Grund zu entziehen. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Grund #3 Schließen der Trades ohne Grund

Ein weiterer fataler Grund ist das Schließen von Trades mit kleinem Gewinn, aus dem Grund, dass man mit Verlusten nicht klar kommt. Das ganz sieht so aus, dass Du einen Trade mit Stopp Loss mit einem Risiko von 100€ gesichert hast. Dein Trade ist bereits bei 90€ Gewinn und plötzlich macht der Markt eine Korrektur und Dein Gewinn schrumpft auf 40€ zusammen.

Aus Angst davor noch mehr wieder abzugeben schließt Du den Trade mit 40€ Gewinn. „Toll, immerhin hast Du Gewinn gemacht“, sind Deine Gedanken. Das Problem an der Sache ist das Chance Risiko Verhältnis (CRV). In diesem Fall realisierst Du ein CRV von 0,4:1, das bedeutet Du hast für 40€ Gewinn 100€ riskiert. Das bedeutet Du brauchst bei 1 Verlusttrade (-100€) bereits 3 Gewinntrades (+120€) um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Dadurch beeinflusst Du massiv den statistischen Vorteil, welchen Du im Trading benötigst. Auch dieses Thema kannst Du über einen vernünftigen Tradingplan eingrenzen. Es wird zwar immer wieder passieren, weil wir Menschen sind und deshalb uns zu emotionalem Verhalten leiten lassen, aber Du kannst daran arbeiten, diese Themen immer öfter zu umgehen.

Der Tradingplan – Eine Quelle um Fehler zu vermeiden

Wenn Du gerne einen Tradingplan erstellen möchtest, bzw. Dir eine geplante Strategie mit Regeln anschauen möchtest, dann lade Dir doch direkt den Leitfaden herunter, wie Du in einfachen Schritten Dein erfolgreiches Trading Business aufbauen kannst.

So, nun weißt du, warum Trading unter Umständen nicht funktioniert und in diesem Beitrag verrate ich dir 5 grundlegende Dinge, die du über Trading wissen solltest um ein guter Trader zu werden.

Informationen zum Beitragsbild:
Beitragsbild:Designed by Freepik

About the Author frsoh

Leave a Comment:

1 comment
Traden lernen: 5 Dinge die Du unbedingt wissen musst! – Frank Sohlleder says November 3, 2017

[…] kannst. Möchtest Du gerne wissen warum Trading bei vielen nicht funktioniert, kannst Du hier drei Gründe dafür […]

Reply
Add Your Reply